Rathaus Hamm rot beleuchtet

11.09.2022: Vom Preußischen Oberlandesgericht zum Rathaus Hamm

Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude am Theodor-Heuß-Platz 16, das heute das Rathaus der Stadt Hamm beherbergt, weist Spuren für alle Epochen seiner wechselvollen Geschichte auf. Fertig gestellt wurde es 1894 für das Preußische Oberlandesgericht Hamm und das Amtsgericht Hamm. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde hier im Sinne des Regimes geurteilt und Rechtsprechung organisiert. Die Bomben des Zweiten Weltkriegs beeinträchtigten auch dieses Gebäude.

Rathaus Hamm rot beleuchtet1959 wurde es zum Hammer Rathaus und dient seitdem als Sitz des Oberbürgermeisters, für Ausschuss-Sitzungen und für die Verwaltung. Zudem finden sich im Haus Objekte, die an frühere Zeiten der Stadtgeschichte und die Oberbürgermeister(in) erinnern.

Der Gang durch das Gebäude wird den Blick auf die Spuren der Geschichte lenken und sie erläutern.
Treffpunkt: Haupteingang
Zeit: 11.30 und 15.00 Uhr
Dauer: ca. 80 Minuten
Beteiligte: Wolfgang Komo (Ortsheimatpfleger Hamm-Mitte),
Dr. Markus Meinold (Stadtarchiv),  Elisabeth Morscheck (Hammer Geschichtsverein)

Beitragsbild Wolfgang Komo