Peter-Hertel: Vor unsrer Haustür

Peter Hertel: Vor unsrer Haustür

Eine Kindheit im NS-Staat – früh erlebt, spät erkundet

Peter Hertel schildert Ereignisse zur Zeit der NS-Diktatur in seinem Geburtsort Bockum-­Hövel (heute Stadtteil von Hamm, Anm. d. Red.). Durch Gleichgültigkeit und Mitläuferei wurde das Naziregime in der Zivil­gesellschaft unterstützt. In die allgemeine politische Situation eingebunden, stellt ­Bockum-Hövel ein anschauliches Fallbeispiel für zahlreiche Orte, Gemeinden und mittlere Städte in Deutschland dar. Die Verknüpfung persönlicher Kindheitserlebnisse mit hart recherchierten Fakten schafft ein anschauliches, packendes Zeitzeugnis.

Peter-Hertel: Vor unsrer HaustürPeter Hertel (* 1937), Journalist und Buchautor, ist seit zwei Jahr­zehn­ten in der Erinnerungsarbeit tätig. Seine letzte Publikation enthüllte die vergessene jüdische Geschichte seines Wohnortes Ronnenberg bei Hannover. Nun hat er verwehte Spuren der Nazi-Diktatur in seinem Geburtsort Bockum-Hövel (­heute ein Stadtbezirk von Hamm) aufgedeckt.

Ardey Verlag Münster
ISBN 978-3-89688-596-8, 258 Seiten, 2018
Leseprobe
zu erhalten in den Hammer Buchhandlungen

Beitragsbild: Umschlagfoto BArch, Bild 102-14468 / Georg Pahl / CC-BY-SY-SA 3.0